Schwierige Zeiten

Wir saßen mit Freunden in stürmischen Zeiten in einem Café und unterhielten uns.

Plötzlich fliegt eine Tür aus den Angeln und kracht auf den Boden. Niemand wird verletzt, das bestellte Essen liegt bei mehreren Gästen auf dem Boden. Alle sind erschrocken und froh, dass die Tür nicht auf eine Person gefallen ist.
So etwas ist uns bestimmt allen schon einmal passiert, wir kommen in Situationen, in denen wir knapp an einem Unfall bzw. an Verletzungen vorbeigeschrammt sind.

Gerade in der jetzigen Corona-Zeit bin ich jeden Tag geschockt, welche Probleme, Verletzungen, Krankheiten, Todesfälle und Anfeindungen im Raum stehen. Habe ich mein Leben in der Hand oder bin ich letztlich abhängig von Glück und Zufällen?

Was in der modernen Welt „Glück“ und „Unglück“ heißt, das nennt die Bibel „Segen“ und „Fluch“. Glück und Segen sind in gleichem Maß von Gott geschenkt. Ein Stück vom Schöpfer in seinen Geschöpfen. Lebenskraft, die das Leben so macht, wie es sein soll.

Die Bibel berichtet von biblischen Geschichten, in denen sich der Segen Gottes gegen die Fluch-Wirklichkeit der Welt durchsetzt. Es wendet sich das Verfluchte zum Guten, wie der Fluch in Segen gewandelt wird. Wie die Freude über die Traurigkeit, das Leben über den Tod triumphiert, Frieden über Gewalt, Gerechtigkeit über Ungerechtigkeit siegt.

In der heutigen Zeit wird das Wort „Segen“ schnell mit Ruhe, Harmonie und heiler Welt gleichgesetzt. In der Bibel hat Segen immer auch etwas mit Kämpfen zu tun. Segen ist am Ende aber immer etwas Wohltuendes. Segen bedeutet immer im Einklang mit Gott zu sein. Gott kümmert sich um uns. Er lässt uns nicht im Stich.

Ich wünsche dir, dass du in deinem Alltag erlebst, dass du von Gott gesegnet bist!
Welche eine geniale Möglichkeit in diesen Zeiten z.B. einen Gottesdienst am Sonntag Morgen im Fernsehen gucken zu können, im Internet zahlreiche Möglichkeiten zu haben, Zuspruch und Hilfestellung zu bekommen. Wir brauchen den persönlichen Austausch mit unseren Geschwistern, aber wenn es aus den verschiedensten Gründen nicht möglich ist, gibt es Alternativen.

Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. (4. Mose 6, 24 – 26)